Am 26.4.2009 wurde an Bord der BUSSARD das Schiffspostamt Nr. 34 eröffnet!

Nun kann die Post, welche an Bord des Schiffes aufgegeben wird,

mit einem  Schiffspoststempel gestempelt werden.

Zu diesem Anlaß wurden vier Besatzungsmitglieder von einem Mitarbeiter

der Deutschen Post AG. für die Führung des Schiffspostamt Nr.34 vereidigt.

   

  Nun weht auch auf der Bussard die Postsignalflagge!

Selbsverständlich kann man an Bord Ansichtskarten und Briefmarken erwerben,

um Grüße als "Sehmann" an die daheimgebliebenen "Landratten" zu senden.


Wir stempeln nur Post ab, die während einer Seefahrt aufgegeben wurde. Wir bitten von anderen Zusen
dungen abzusehen, vielen Dank
 

                                                                                             

  

Die Postsignalflagge

Postflagge auf DS Bussard

Die Postsignalflagge wurde durch eine Rechtsverordnung zum Flaggengesetz vom 8. Februar 1951 zum 5. Dezember 1951 eingeführt. Sie war für alle See- und Handelsschiffe bestimmt, die nach dem Flaggengesetz die Bundesflagge führen dürfen. Solange diese Seeschiffe Post im Auftrag der Deutsche Bundespost beförderten und an Bord hatten, führten sie neben der Bundesflagge die Postsignalflagge im Vortopp. Die Postsignalflagge für Seeschiffe war eine dreieckige goldfarbene Flagge (Stander), deren Höhe zur Länge sich wie drei zu fünf verhält. Die beiden Längsseiten sind mit je einem schwarzen (außen) und roten (innen) Randstreifen versehen. Die Breite jedes Streifens beträgt einzwölftel der Höhe der Flagge. In dem goldfarbenen Feld befindet sich ein schwarzesPosthorn, dessen Mundstück zum Mast zeigt. Am 26. September 1990 wurde die Postsignalflagge wieder abgeschafft.

(Quelle: Wikipedia)
Copyright © 2008 Dampfer Bussard e.V.